Robocrop “InRow”

jätet zwischen Anbaureihen und zwischen den einzelnen Planzen

“Rundherum im Blick”

Robocrop InRow

Robocrop InRow basiert auf derselben Technologie wie das erfolgreiche und bewährte Robocrop Inter-row Präzisionsführungssystem. Bei Robocrop InRow wird eine Digitalvideokamera eingesetzt, um Bilder der Anbaupflanzen vor dem Werkzeugbalken aufzunehmen. Diese Bilder werden analysiert, um die Positionen der einzelnen Pflanzen festzustellen, während sie durch das Bild wandern. Diese Informationen werden dann für die seitliche Lenkung der Hacke und die individuelle Synchronisierung der InRow Jätscheiben benutzt. Der Robocrop Computer justiert ständig die Drehzahl der Scheiben, um sie an die unterschiedlichen Pflanzenabstände anzupassen.

Inter-row und InRow Gerät

Die Reihenführung erfolgt auf 10mm genau von der durchschnittlichen Position der festgestellten Pflanzen, und zwar über gelenkte, bodenbearbeitende Scheibenräder. Die Arbeitstiefe der InRow Jätscheiben wird über eine Radeinheit mit Parallelgestänge gesteuert.

Mechanische Konstruktion

Das InRow Jätsystem ist mit einer speziell geformten Scheibe ausgestattet, die sich um eine Achse dreht und dafür eingestellt ist, innerhalb der Anbaureihen mit geringer Tiefe (normalerweise 10 bis 20mm) zu kultivieren. Das sichelförmige Scheibenprofil ist so ausgelegt, dass es in einem Bogen um die Pflanzen herum und dann zwischen die Pflanzen wandert, während es um die Achse rotiert. Die Rotation der Scheibe ist mit der Vorwärtsbewegung und den Informationen über die Pflanzenpositionen von der Kamera synchronisiert.

Die Scheibe ist direkt an einen Hydraulikmotor gekuppelt, der über ein hydraulisches Proportionalventil angetrieben wird, das vom Robocrop Computer gesteuert wird.

Das Scheibenprofil und die Synchronisierungseinstellung sind so konzipiert, dass die bearbeitete Fläche maximiert wird, und eine ausreichende Toleranz für fehlausgerichtete Pflanzen gewährleistet ist, um Beschädigung der Anbaupflanzen auf ein Minimum zu reduzieren. Die erforderliche Toleranz hängt von den Wachstumseigenheiten der Anbaupflanzen ab. Bei Pflanzen mit regelmäßigen Wachstumsmerkmalen kann die nicht-bearbeitete Fläche sehr klein sein. 80mm D ist recht normal für die nicht-bearbeitete Pflanzenzone.

Leistung

Es kann eine Leistung von bis zu 3 Pflanzen pro Sekunde pro Reihe erzielt werden. Ein 6m breites System würde bei einem Pflanzenabstand von 50cm 5,4km/h fahren und eine Arbeitsleistung von über 3,2ha pro Stunde erzielen. Der Prozentsatz von bearbeitetem im Gegensatz zu unbearbeitetem Boden kann mehr als 98% betragen.

Links: nicht behandelt / Rechts: Mit dem Robocrop InRow behandelt

Der obige Animation zeigt die normale Route der Jätscheibe. Die Größe der ungejäteten Planzenzone kann über den Computer den Bedingungen entsprechend justiert werden.

Die InRow Rotoren arbeiten in der Anbaureihe zwischen den Planzen, während herkömmliche Hackenzinken den Job zwischen den Anbaureihen erledigen.

Jede Kamera erfasst einen Anbaubereich von bis zu 2m Breite. Wenn breitere Arbeitsbreiten erforderlich sind, werden zusätzliche Kameras installiert. Gegenwärtig ist eine maximale Breite von 6m praktikabel. Um zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten, müssen die Anbaupflanzen auf dem Bild dominieren. Die Anbaupflanzen müssen mehr Blattwerk aufweisen als das Unkraut und dieses Blattwerk muss näher der Mitte des Grünfarbbands (540nm) liegen, bzw. des Rotfarbbands (620nm), wenn in Rot-Modus gearbeitet wird.

Anforderungen an den Traktor…

  • Allradantrieb von ca. 80PS für 2m 4 Reihen, 100PS für 3 m 6 Reihen und 150PS für 6m 12 Reihen
  • Vordere Hebearme Kategorie 2
  • Hydraulisches System mit geschlossenem Kreislauf oder Load Sensing mit mindestens 8 Liter/Minute pro Rotor.
  • 12V Stromversorgung, minusgepolt.
  • Für Anbaupflanzen geeignete Räderausstattung.

Downloads

Robocrop InRow kann auch dann funktionieren, wenn einige Planzen ineinander gewachsen sind. Für guten, zuverlässigen Betrieb ist jedoch gute Planzentrennung wichtig.

Robocrop InRow kann in Sekundenschnelle von Grün- auf Rot-Farbmodus umgeschaltet werden.